"Hier ist Freude, hier ist Lust,

wie ich nie empfunden!  

Hier muß eine Menschenbrust

ganz und gar gesunden!"

 

Eduard Mörike

 

 

 

206765

 

Herzlich Willkommen  



bei der Internetpräsenz des Hotel Landgasthof KRONE im schönen Ochsenwang auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb und in direkter Nähe zum 811 m hoch gelegenen Felsplateau des Breitensteins.


Wir präsentieren Ihnen hier eine Übersicht unserer Leistungen, Partner und Spezialitäten.

Besuchen Sie uns nicht nur auf virtuellem Wege sondern genießen Sie vor Ort,wenn wir - getreu unserem Motto - regionale Erzeugnisse in hochwertige Gaumenfreuden verwandeln.


Familie Rettenmaier und das ganze KRONE-Team

MONTAG 17.02.2020 bleibt unser Haus geschlossen.



Der Kachelofen im Restaurant ist geheizt


Unsere Empfehlung:

Zwiebelsuppe


Wildschweinbraten an Wacholderrahmsoße

handgeschabte Spätzle und Salat vom Büfett



für den Nachmittag

hausgemachter Quarkkuchen oder 

Eierlikör- Sahne- Torte













 

Fam. Rettenmaier





 Unsere Partner (für mehr Informationen, einfach Logo anklicken): 

 

Die Biosphärengastgeber


Schmeck den Süden Gastronomen


Partner Biosphärengebiet Schwäbische Alb


 

Unsere Öffnungszeiten   


Mittwoch bis Sonntag von     

11:30 - 22:00 Uhr    

 

 Küche von     

11:30 - 20:00 Uhr    

 


Montag 11.30- 14.00 Uhr

und 17.30-20.00 Uhr


Dienstag Ruhetag!    

 



Reservierungen    

(0 70 23) 95 13- 0


von Dorothee Schmid

Schönste Linde


Schönste Linde auf der Alb

Heut ist`s neblig und schon kalt

Wächst seit vielen langen Jahren      Immer wenn vorbei wir fahren


Seh ich deine Schönheit an

Mächtig ist dein dicker Stamm

Wächst empor und teilst die Kraft

Mit sechs Armen zauberhaft


In dem Silhouettenspiel

Zeigst Du, daß ein Herz dein Ziel

Bist Du doch der Baum der Herzen

Oft besungen Freud und Schmerzen


Herzgeformt ist jedes Blatt

Durch das Jahr seh´ich mich satt

An der schönen Baumgestalt

Deine Weisheit ist uralt


Ihre erste Ausgabe an selbstgeschriebenen Gedichten

ist für 15,00 € erhältlich

- leider ausverkauft - 



Salbeifeld in Ochsenwang


Halt schon wieder in den Händen

Streifen von dem " blauen Band"

Dösend, schläfrig ohne Enden

Breitet grün und bunt das Land


Sich vor unseren Blicken aus

die Natur ist unser Haus


In den Wiesen schwimmen summend

Bienen durch das Salbeimeer

Grillen zirpen-

Hummeln brummeln

Süpfeln Rotklee zum Dessert


Bei dem hübschen Klappertopf

Gehn`Gedanken durch den Kopf


Heut sieht man hier Menschen schreiten

Die den letzten Gang begleiten

Aus der Kirch`in Ochsenwang

Tönt der letzte Glockenglang


Wind hebt an- ein Meereswogen

S´lebt das Salbeifeld- 

es bogen Halme, Blumen, Gräser sich

Endlichkeit begleitet mich Lebenslust verbreitet sich